Gibt es überhaupt genug Biomasse zur Energieerzeugung?

Zur Abschätzung der verfügbaren Mengen an Bioenergieträgern gibt es zahlreiche Untersuchungen. Danach lassen sich zwischen 5% und 10% des derzeitigen Primärenergiebedarfs in Deutschland aus Biomasse decken und die entsprechende Menge an Öl, Erdgas oder Kohle einsparen. Genutzt werden von dieser verfügbaren Menge aber bislang lediglich 0,8%. Allein durch die Nutzung der derzeit anfallenden forst- und landwirtschaftlichen Reststoffe würde sich der Anteil der Biomasse am Primärenergiebedarf verdreifachen lassen. Reststoffe heißt, dass es sich um Material handelt, welches nicht oder nur teilweise sinnvoll genutzt werden kann, wie Stroh aus dem Getreideanbau, Kommunaler Grünschnitt, Waldrestholz.

zurück